Streuobst und Sortenerhaltung

Streuobstwiesen sind sehr artenreiche Lebensräume, sie können bis zu 5.000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten beherbergen. Von großer Bedeutung für die Tierwelt ist dabei die Kombination von Baum- und Krautschicht.

Sortenvielfalt und Streuobstpflege

Über viele Jahrhunderte ist in den Streuobstwiesen eine große Sortenvielfalt entstanden. Die Obstbäume bildeten eine wesentliche Lebensgrundlage für die Bevölkerung. Für die verschiedensten Verwendungszwecke von Tafelobst über Most bis hin zu Dörrobst wurden geeignete Sorten selektiert und vermehrt. Sie bilden ein Reservoir an unterschiedlichen Erbanlagen, das im spezialisierten Intensivobstbau nicht mehr zu finden ist.

  • Um die zahlreichen alten Apfel- und Birnensorten in Baden-Württemberg zu erhalten, wurde die Sortenerhaltungszentrale Baden-Württemberg gegründet. Sie hat ihren Sitz am Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee.
  • Informationen zu Apfel- und Birnensorten finden Sie in unserer Sortendatenbank.
  • Im Projekt "Streuobst-Patenschaften" übernehmen Land- und Stadtkreise in Baden-Württemberg die Patenschaft für drei Streuobstsorten.
  • Streuobstwiesen brauchen regelmäßige Pflege. Der Schnitt und die Pflege von Obsthochstämmen ist ein Schwerpunkt der Arbeiten am KOB.

Landschaftsbild - Naherholung und Tourismus

Die Kulturlandschaft Streuobstwiese wird als besonders schön und wohltuend empfunden. Das gilt besonders für die Zeit der Obstblüte. Erlebniswege, Feste und Führungen bieten eine Gelegenheit die Streuobstwiesen kennenzulernen und zu genießen. Auf der Internetseite www.obstsorten-bw.de werden Sorten- und Lehrgärten in Ihrer Region vorgestellt. Über die Kontaktadressen können Sie sich nach Führungen und Veranstaltungen erkundigen.

Ein Teil der erholsamen Wirkung beruht auf dem ausgleichenden Einfluss auf das Kleinklima. Auch Weidetiere nutzen gern den Sonnenschutz der Bäume und versammeln sich an heißen Sommertagen bevorzugt in deren Schatten.

Kontakt

Dr. Ulrich Mayr
Fachbereichsleiter Streuobst/Sortenerhaltung
Tel. 0751-7903-301
E-Mail: mayr@kob-bavendorf.de