Im Rahmen dieses Projektes wurde die Internetseite www.obstsorten-bw.de erstellt. Sie stellt die obstbaulichen Sorten- und Lehrgärten, Lehrpfade und Museen vor.

Die Streuobstwiese dient der Erhaltung von 300 alten Apfelsorten. Sie ergänzt die Sortengärten am KOB und wurde im Rahmen eines Projektes der Stiftung Naturschutzfonds angelegt.

Das Ziel des Projektes ist die Verbreitung und Entwicklung von robusten Apfelsorten für den ökologischen Anbau und den Streuobstbau.

Viele Landkreise haben die Patenschaft für drei Streuobst-Sorten übernommen. Die Sorten haben sich in der Region bewährt, sie wurden im Landkreis gezüchtet bzw. gefunden oder sie haben eine besondere Bedeutung für den Landkreis.

Drei Wettbewerbe für Kinder und Jugendliche wurden vom Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee  zum Thema "Streuobst" durchgeführt.

In dem PLENUM-Projekt wurden Maßnahmen zur Erhaltung von Streuobstbeständen untersucht und koordiniert. Ein Schwerpunkt lag auf der Wiederaufnahme der Pflege von vernachlässigten Beständen.

In diesem Interreg-Projekt wurden alten Apfel- und Birnensorten im Bodenseeraum erfasst, charakterisiert und gesichert. Verschiedenen Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit ergänzten die Projektarbeit.