Deutsche Genbank Obst

Um die Nutzung obstgenetischer Ressourcen in Deutschland langfristig und effizient zu sichern und deren Verfügbarkeit zu gewährleisten, wurde 2007 die Deutsche Genbank Obst (DGO) als ein Genbanknetzwerk gegründet. Dieses nationale Netzwerk wird dezentral tätig, so dass staatliche und nichtstaatliche Organisationen mitarbeiten können. Das Kompetenzzentrum Obstbau-Bodensee ist ein Partner in diesem Netzwerk. Die Koordinierung hat das Julius Kühn-Institut (JKI) an seinem Standort in Dresden Pillnitz übernommen.

Bisher wurden obstartenspezifische Netzwerke für Apfel, Kirsche, Erdbeere, Pflaume, Rubus (Himbeere und Brombeere) und Birne eingerichtet.  Ein wichtiges Ziel der DGO ist die Überprüfung der Echtheit der zu erhaltenden Sorten. Dazu wird langfristig jeder Baum oder jede Pflanze des Netzwerkes einer pomologischen Sortenüberprüfung unterzogen. Ebenso wird für jede Sorte ein molekulargenetischer Fingerabdruck erstellt, der die Überprüfung der Sortenechtheit zusätzlich erleichtern soll.

Die Sortendatenbank der DGO und weitere Informationen finden Sie auf der DGO-Homepage oder im DGO-Flyer.