Schöner aus Pontoise

Header Grafik:
Reifetyp:
spät
Verwendung:
  • Küche
  • Tafelobst
  • Wirtschaftsobst
Klimaanspruch:
gering
Synonyme:
Belle de Pontoise
Herkunft:
1869 von Gärtnereibesitzer Remy in Pontoise (bei Paris), aus Kernen von 'Kaiser Alexander' gezogen. 1879 eingeführt.
Allgemeine Beurteilung:
Empfehlenswerte Wirtschaftsfrucht mit guter Haltbarkeit, besonders zum Kochen und Backen geeignet.
Frucht:
Groß bis sehr groß(L = 60-75 mm, B = 80-100 mm). Kugelförmig abgeflacht, auch etwas breitgedrückt. Oberfläche eben mit schwachen breiten Kanten. Grundfarbe hellgrün, später blassgelb. Deckfarbe trübrot bis bläulichrot, eng gestreift und marmoriert. Schale glatt und trocken, am Baum bläulich-weiß bereift. Helle Lentizellen, teils auch groß und berostet. Stielgrube tief bis sehr tief, mittelweit bis weit, grünbraun und flächig berostet. Stiel mittellang, dünn, holzig und lang. Kelchgrube mitteltief bis tief, weit mit feinen Falten. Kelch groß, weit offen; Blätter breit, kurz, am Grunde getrennt, aufrecht, etwas nach innengeneigt, Spitzen nach außen gebogen. Kelchhöhle breit, tief, trichterförmig, mündet direkt in die oft weit geöffnete Kernhausachse. Kernfächer geschlossen, Wände halbmondförmig. Kerne breit, kurz, stumpfnasig, kastanienbraun. Fleisch fein, locker, saftig, später mürbe, gelblich-weiß, mit angenehmem, weinsäuerlichen Geschmack, ohne besonderes Aroma.
Baum:
Stark bis sehr stark wachsend, mit breiter Krone und hängendem Wuchs. Braunrote Jahrestriebe und sehr große, dicke, dunkelgrüne Blätter, leicht gewellt und gewölbt mit auffallend gezahntem Rand. Die Sorte kommt relativ schnell in Ertrag und bringt regelmäßig hohe Ernten. Etwas anfällig für Fäulnis am Baum, sonst wenig anspruchsvoll an Boden und Klima.
Besondere Merkmale:
Offene, zu den Kernfächern geschlossene Kernhausachse; breite, kurze Kerne; berostete Stiegrube.