Grahams Jubiläumsapfel

Header Grafik:
Reifetyp:
mittel
Verwendung:
  • Tafelobst
  • Wirtschaftsobst
Klimaanspruch:
gering
Synonyme:
Royal Jubilee, Graham’s Royal Jubilee, u. a.
Herkunft:
Gezogen von John Graham aus Hounslow, England. 1888 wurde die Sorte registriert und ab 1893 durch die Baumschule Bunyard, Maidstone verbreitet.
Allgemeine Beurteilung:
Die allgemeine Robustheit und Gesundheit des Baumes sowie eine feste gelbe Frucht sind die positiven Merkmale dieser Sorte. Sie eignet sich auch für rauere Mittelgebirgslagen und ist in solchen noch häufiger aufzufinden.
Frucht:
Groß, durchschnittliches Fruchtgewicht bei 140 g. Form unregelmäßig; meist kegelförmig wenig abgestumpft, hochgebaut, stielbauchig. Oberfläche durch breite schwache Kanten etwas uneben. Grundfarbe gelbgrün später hellgelb, Deckfarbe nur selten als hellroter Hauch vorhanden. Schale fest, glatt, matt glänzend. Stielgrube tief, weit, oft etwas strahlig berostet. Stiel kurz, dick und fleischig. Kelchgrube mitteltief, eng, selten berostet. Kelchhöhle trichterförmig, in breite röhrenförmige teils fast bis zum Kernhaus reichende Röhre übergehend. Kernhauswände lang, bogenförmig, mit schmalen Rissen. Fruchtfleisch weißlich gelb, locker, mittelfeinzellig, mäßig saftig, feinsäuerlich, vorwiegend süß. Zuckergehalte liegen bei 13 % (55° Öchsle), Säurewerte knapp bei 10 g/l.
Baum:
Mittelstark wachsend, bildet breite, schirmartige Kronen. Späte Blüte von kurzer Dauer, witterungsunempfindlich. Beachtliche Holzfrosthärte. Früchte sind bei Reife windempfindlich, fallen leicht. Gegenüber den Hauptkrankheiten Schorf, Mehltau, Krebs ist die Sorte sehr widerstandsfähig. Keine besonderen Standortbedingungen.
Besondere Merkmale:
Gelbe, feste und hochgebaute Frucht. Kelchröhre breit und lang. Kernhauswände lang, rissig.