InteLager

Fachbereich: Nacherntephysiologie

Projekttitel

Intelligente Entscheidungsfindung zum Erhalt der Fruchtqualität bei gleichzeitiger Reduktion des Energieverbrauchs

Laufzeit

August 2020 - Dezember 2022

Ausgangslage

Der Zeitpunkt der Ernte bestimmt die Lagerfähigkeit von Obst. In der Obstlagerung werden bereits viele Daten zur Lagerung und zum Monitoring der Lagerbedingungen erfasst. Jedoch fehlt bislang eine Verknüpfung mit Vorerntefaktoren, die für die Fruchtqualität und damit für die Lagerfähigkeit entscheidend sind, und mit den jeweils aktuellen Preisen, die den optimalen Vermarktungszeitraum bestimmen.

Projektziel

Im Projekt sollen Werkzeuge zur Unterstützung der Entscheidungsfindung entwickelt werden, die eine Schnittstelle aller automatisch erfassten Einflussfaktoren in der Obstlagerung darstellen. Diese Werkzeuge sollen Lagerhaltern optimale Lagerbedingungen vorgeben, um die Entscheidungen zur sortenspezifischen Anpassung der Lagerbedingungen zu erleichtern, zudem Empfehlungen zum Einsatz der technischen Geräte bieten und zugleich wirtschaftliche Kennzahlen zur Verfügung stellen.
Den Lagerhaltern soll diese Entscheidungshilfe an die Hand gegeben werden für eine effiziente und ressourcenschonende Lagerhaltung.

Im Rahmen der Umsetzung des Projektes sind folgende Arbeitsschritte vorgesehen:

1. Ermittlung von bereits vorhandenen digitalen Lösungen für produktionstechnische Abläufe im Obstbau

2. Erstellen einer Datenbank

3. Sukzessiver Einbezug von Projektergebnissen wissenschaftlicher Projekte zur Digitalisierung und bereits existierender technischer Lösungen

Innovatives Potential des Projekts

Im Zuge der im Projekt angestrebten Entscheidungshilfen, kann erstmals eine Verbindung zwischen den erfassten Daten vor und nach der Einlagerung geschaffen werden. Dies würde für die Produzenten eine Erleichterung der Lagerführung darstellen. Die Verknüpfung der erfassten Daten mit anschließender Sortierung erfolgt verlässlicher und ist effizienter.
Die entwickelten Werkzeugen sollen durch Verknüpfung der verschiedenen Faktoren, dem Lagerhalter eine Prognose bereitstellen, die das optimale Vermarktungsfenster einschätzt und somit die Wirtschaftlichkeit der Lagerung nicht nur darstellt, sondern erhöht.
Eine verbesserte Fruchtqualität, Einsparung der Energie und Arbeitskosten sowie die besser organisierte Vermarktung sichert die Wettbewerbsfähigkeit der Produzenten.

Projektpartner

Leadpartner: Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee

  • Marktgemeinschaft Bodenseeobst
  • Württembergische Obstgenossenschaft Raiffeisen e.G.
  • OGM Obstgroßmarkt Mittelbaden e.G.
  • Obst vom Bodensee
  • Frigotec Kälte- und Verfahrenstechnik
  • Bio-Obsthof Glocker
  • Demeterhof Bentele Gbr
  • Öko-Obst Blank OHG

 

Forschungsförderung

Das Projekt wird gefördert im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft "Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit" (EIP-Agri). Die Förderung ist Teil des Maßnahmen- und Entwicklungsplan Ländlicher Raum Baden-Württemberg 2014-2020 (MEPL III). Das Projekt wird durch das Land Baden-Württemberg und über den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) finanziert.

Homepage ELER

Ansprechpartner

Dr. Daniel Neuwald
Fachbereichsleiter Nacherntephysiologie
Tel.: 0751-7903-315
E-Mail: neuwald@kob-bavendorf.de