Aufbau einer regionalen Erzeugung und Vermarktung für Feigen

Fachbereich: Sortenprüfung

Projekttitel

Aufbau einer regionalen Erzeugung und Vermarktung für Feigen aus Baden-Württemberg im IP und Ökologischen Anbau für den LEH

Projektlaufzeit

April 2019 - Dezember 2022

Ausgangslage

Bei frischen Feigen wird von Konsumenten eine besonders hohe Qualität bevorzugt. Bei Importware aus Mittelmeerländern, wie der Türkei, ist dies oft schwer zu gewährleisten. Konsumenten ziehen außerdem regionale, nachhaltig hergestellte Produkte vor. Die Qualität der im Inland privat erzeugten Feigen ist derzeit höher als die der Importware. Aus diesen Gründen wird die Absatzmöglichkeit für heimisch produzierte Feigen sehr positiv bewertet. Mit fortschreitendem Klimawandel kann der Feigenanbau in Süddeutschland, durch steigende Jahresdurchschnittstemperaturen, eine interessante Produkterweiterung für Obstanbauer werden.

Projektziel

In dem Projekt soll der Feigenanbau in Baden-Württemberg unter verschiedenen Anbaubedingungen untersucht werden. Sowohl im Freiland, bei der Nutzung von alten Gewächshäusern und im Folientunnel werden die Feigen erzeugt und die Besonderheiten des Anbaus wissenschaftlich untersucht. Zudem wird die Entwicklung einer Vermarktung dieser Früchte über den LEH vorangetrieben. Um die gesamte Wertschöpfungskette abzugreifen sind Partner aus der Praxis, aus dem Wissenschaftlichen Bereich, Vertreter von Erzeugergenossenschaften und Lebensmitteleinzelhandel vertreten.

Umsetzung

Die Projektpartner erarbeiten Erkenntnisse über die Machbarkeit und Optimierung des Feigenanbaus in verschiedenen Regionen Baden-Württembergs, insbesondere Anbaumethoden und Vermarktung betreffend:

  1. Entwicklung/Überprüfung von Produktionssystemen für den wirtschaftlichen Anbau von Feigen auf Erzeugerebene (Standorteignung, Sortenwahl, Produktionstechnik
  2. Aufbau verschiedener Modell- und Demonstrationsanlagen (Praxis- und Versuchsbetriebe) im geschützten (Folientunnel, bestehende, ungenutzte Gewächshäuser) und freien Anbau an geeigneten Standorten
  3. Prüfung der Eignung für nachhaltige und wirtschaftliche Produktion nach IP- und Öko-Richtlinien
  4. Optimierung/Analyse des Qualitätserhalts im Nacherntebereich von der Ernte bis zur Warentheke (Ernteablauf, Verpackung, Transport)
  5. Untersuchung des Absatzpotentials und Aufbau eines Marketings über den LEH.

Projektpartner

  • LVWO Weinsberg
  • Obstbau Beratungs GmbH
  • Marktgemeinschaft Bodenseeobst
  • OvB Vertriebsgesellschaft mbH
  • EDEKA Südwest
  • Reichenau Gemüse eG
  • OGM Oberkirch
  • 4 Obstanbauer

Forschungsförderung

Ansprechpartner

Cécile Prunier: Cecile.Prunier@kob-bavendorf.de +49 (0)751 7903 190