Über Uns Aktuelles Arbeitsbereiche Projekte Service

Gelber Bellefleur (Apfel)

Synonyme
Yellow Bellflower, Metzgers Kalvill, Bellflower, Lineous Pippin, Schafsnase (Schweiz)

Reifetyp
Spät

Verwendungszweck
Tafelobst

Klimaanspruch
mittel

Erntemonat
Oktober

Herkunft

Vermutlich 1750 in Burlington, USA entstanden. Durch die Gebr. Baumann um 1834 zu Metzger nach Baden gekommen, von dort aus verbreitet.

Allgemeine Beurteilung

Die an den Standort anspruchsvolle und für verschiedenste Schaderreger anfällige Sorte erfordert eine intensive Boden- und Baumpflege. Befriedigende Ernten werden weiterhin nur erzielt, wenn der Schnitt an das Triebwachstum, insbesondere die Fruchtholzbildung des Baumes angepasst wird.

Frucht

Mittelgroß, auch groß. Meist kegelförmig we-nig abgestumpft (oft hochgebaut), häufig auch breit-eiförmig. Oberfläche uneben, mit 5 deutlichen breiten Kanten. Grundfarbe helles gelb, Deckfarbe trüborange bis braun-rot. Schale trocken, fest; viele fühlbar erha-bene, immer auch dreieckig verkorkte Lenti-zellen. Stielgrube tief, eng, teils mit schwa-chen Kanten, manchmal einseitig verengt, auch mit Nase. Kelchgrube flach bis mittel-tief, eng bis mittelweit, mit feinen Falten und ausgeprägten Rippen, auf dem Rand auch große Höcker, die als Kanten über die Frucht weiterlaufen. Kelchblätter mittellang, mittel-breit, meist aufrecht. Kelchhöhle flach, mittelbreit, kegelförmig stark abgestumpft, in röhrenförmige Kelchröhre übergehend. Kernhauswände schmal, bogen- auch nierenförmig, mit stark ausgeblühten Rissen. Kerne groß,lang und breit. Fleisch weiß bis lachsgelb, fest, abknackend, mäßig saftig, feingewürzt, bananenartig.

Baum

Wuchsstärke mittel; bildet lange Fruchtruten, strenge Fruchtholzschnitte ungeeignet; Blüte mittelspät, wenig witterungsempfindlich.

Besondere Merkmale

Teils starke Rippen oder Höcker auf der Kelchseite. Erhabene hellbraune teils eckige, verkorkte Lentizellen.