Über Uns Aktuelles Arbeitsbereiche Projekte Service

Gloria Mundi (Apfel)

Synonyme
Josephinenapfel, Herrenapfel, Pfundapfel, Stiefmütterchen (Bodensee)

Reifetyp
Spät

Verwendungszweck
Most/Saft

Klimaanspruch
gering

Erntemonat
Oktober

Herkunft

Zufallssämling, Nordamerika

Allgemeine Beurteilung

Die Sortenbezeichnung - übersetzt bedeutet der Name ‘Ruhm der Welt’ - erscheint angesichts des allenfalls mittleren Geschmacks etwas überzogen, auch wenn es sich um einen Apfel von beachtlicher Größe handelt (vor allem Schaufrucht). Verwendung findet er hauptsächlich in der Küche.

Frucht

Meist sehr groß. Form etwas unregelmäßig, manchmal ungleichhälftig; meist kugelförmig abgeflacht (auch etwas hochgebaut). Oberfläche meist eben, teils mit schwachen breiten Kanten. Grundfarbe grünlichgelb, bildet nur wenig, fahlorangene Deckfarbe. Schale glatt, glänzend, mit sonnenseitig kleinen, hell umhöften gut sichtbaren Lentizellen. Stielgrube tief, weit, teils durch flache Kanten unregelmäßig. Stiel kurz, dick, auch fleischig. Kelchgrube mitteltief bis tief, eng bis weit, mit ausgeprägten Rippen. Kelch mittelgroß, geschlossen bis halb geöffnet, befilzt; Blätter breit, kurz, flach nach innen gerichtet. Kelchhöhle mitteltief bis tief, kegel- auch trichterförmig, teils als breite Röhre ins Kernhaus führend. Kernhaus groß; Achse weit geöffnet; Wände schmal bogen-, auch mondsichelförmig mit mittelbreiten meist ausgeblühten Rissen. Kerne klein, teils fast kugelig. Fleisch mäßig saftig, grobe Textur, wenig Aroma, etwas süß.

Baum

Wuchs sehr stark mit pyramidaler Krone, deshalb im Ertrag unbeständig und fast nie befriedigend; witterungsempfindliche Blüte; soll auf guten Böden auch noch in rauer Lage gedeihen.

Besondere Merkmale

Sehr große Frucht, mit groß umhöften kleinen Lentizellen, die sehr deutlich sichtbar sind; Großes offenes Kernhaus mit schmalen langen Wänden. Kleine fast rundliche Kerne.