Über Uns Aktuelles Arbeitsbereiche Projekte Service

Cox' Orange (Apfel)

Synonyme
Cox’ Orangenrenette, Cox’s Orange Pippin, Russet Pippin, Verbesserte Muskatrenette

Reifetyp
Mittel

Verwendungszweck
Tafelobst

Klimaanspruch
hoch

Erntemonat
September

Herkunft

Von Richard Cox 1825 in Colnbrook-Lawn bei London vermutlich aus Samen von ‘Ribston Pepping’ gezogen und 1850 von Th. Turner eingeführt.

Allgemeine Beurteilung

Herausragend wohlschmeckende Frucht mit allerdings hohen Ansprüchen an Boden, Lage und Pflege. In trockenen Gebieten werden die Früchte leicht rissig. Nicht für extensive Anbauverfahren geeignet, auch im Garten nur bei entsprechender Pflege.

Frucht

Mittelgroß. Kugelförmig wenig abgeflacht, zur Kelchfläche etwas verjüngt. Oberfläche eben, sehr regelmäßig. Grundfarbe bei Vollreife hellgelb, Deckfarbe orangerot bis trübrot marmoriert, häufig gestreift, selten völlig gedeckt. Schale überwiegend rau mit netz- und punktförmiger Berostung. Stielgrube mitteltief, mittelweit, meist strahlig, teils auch schuppig und rissig berostet, manchmal mit Fleischnase. Stiel kurz, auch knopfig. Kelchgrube flach, weit, mit Perlen und flachen Rippen, charakteristisch berostet. Kelch mittelgroß mit büschelartigen, langgespitzten und zurückgeschlagenen Blättern. Kernhaus mittelgroß; Achse geöffnet; Wände rucksackförmig. Kerne zahlreich, gut ausgebildet. Fruchtfleisch gelblich, fest, mittelfeinzellig, mit feinwürzigem, edelaromatischem sortenspezifischem Geschmack.

Baum

Wächst anfangs kräftiger, später mittelstark und bildet kugelige Kronen mit dünnen, langen Trieben. Blüte langanhaltend, frostempfindlich. Ertrag setzt früh ein, ist mittel-, nur auf besten Standorten hoch. Geringe Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Schädlinge.

Besondere Merkmale

Langgespitzte und zurückgeschlagene Kelchblätter; Stielgrubenberostung. Typisches Aroma.