Über Uns Aktuelles Arbeitsbereiche Projekte Service

Streuobst

Tier- und Pflanzenwelt

Streuobstwiesen sind sehr artenreiche Lebensräume, sie können über 5000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten beherbergen. Von großer Bedeutung für die Tierwelt ist dabei die Verbindung von Baum- und Krautschicht. Baumbrütende Vogelarten  finden hier beispielsweise ein vielfältiges Nahrungsangebot in enger räumlicher Nachbarschaft zum Brutplatz vor.

Titelbild2.jpg

 

Sortenvielfalt

Über viele Jahrhunderte hinweg ist in den Streuobstwiesen der Bodenseeregion eine enorme Sortenvielfalt entstanden. Die Obstbäume bildeten eine wesentliche Lebensgrundlage für die Bevölkerung und es wurden für die verschiedensten Verwendungszwecke vom Tafelobst über Saft bis hin zu Dörrobst geeignete Sorten selektiert und vermehrt. Sie sind ein Reservoir an unterschiedlichen Erbanlagen, wie es in dem auf wenige marktgängige Sorten spezialisierten Intensivobstbau nicht mehr zu finden ist. Informationen zu Apfel- und Birnensorten finden Sie in unserer Sortendatenbank.

Im Projekt "Streuobst-Patenschaften" übernehmen Land- und Stadtkreise in Baden-Württemberg die Patenschaft für drei Streuobstsorten.

 
Landschaftsbild - Naherholung und Tourismus

Eine durch Streuobstbestände gestaltete Landschaft wird als besonders schön und wohltuend empfunden. Ein Teil der erholsamen Wirkung von Streuobstbeständen beruht auf ihrem ausgleichenden Einfluss auf das Klima, insbesondere das Mikroklima im Bestand. Auch Weidetiere nutzen gern den Sonnenschutz der Bäume und versammeln sich an heißen Sommertagen bevorzugt in deren Schatten.