Über Uns Aktuelles Arbeitsbereiche Projekte Service

Kontrollmethoden

Alles unter Kontrolle? - Kontrollmethoden als wichtiger Bestandteil der Integrierten Produktion

Die regelmäßige Überwachung der Obstanlagen bezüglich des Aufkommens von Schädlingen und ihren natürlichen Gegenspielern ist ein wichtiger Bestandteil des Biologischen und Integrierten Obstanbaus.

Je nach Vegetationsstadium stehen dem Landwirt verschiedene Kontrollmethoden zur Verfügung anhand derer er die Gefährdung seiner Obstanlage objektiv einschätzen kann. Grundlage für die Beurteilung ist die Wirtschaftliche Schadensschwelle.

 

Kontrollmethode  ZeitraumÜberwachung von
Astprobe

Winterruhe

(Jan.-Mrz.)

Eier von Roter Spinne, Blattläusen und Frostspanner

Raubmilben
Alkoholfalle

Mitte Mrz.- Ende Mai

Käfer des Ungleichen Holzbohrers
KlopfprobeVorblüte (bis zum Sommer)

Apfelblütenstecher, Spanner-, Wickler- und Eulenraupen

Ohrwürmer, Spinnen, Marienkäfer
Visuelle Kontrollewährend der ganzen SaisonKontrolle von Knospen, Blättern, Trieben, Früchten auf Nützlinge und Schädlinge bzw. deren Schadbilder
Pheromonfalleab Falterflug (Beginn Mitte April - Anf. Sept.)Flugkontrolle von Apfel-, Fruchtschalen-, Pflaumen-, Bodensee- und Kleinem Fruchtwickler
Farbtafel

Weißtafel: 1 Woche vor – 1 Woche nach der Blüte

Gelbtafel: bei Farbumschlag

Sägewespen (weiß), Kirschfruchtfliege (gelb)

Fallen nach Flugende abhängen, da zeitgleich Nützlinge angelockt werden!