Über Uns Aktuelles Arbeitsbereiche Projekte Service

Mucor-Köpfchenschimmel

Die Mucor-Fruchtfäule tritt an Apfel und Birne auf, sie ist seltener als Penicillium und Botrytis.

Erreger: Mucor piriformis

Infektionsquellen: Pilzreste an Kisten, vom Feld ins Lager eingetragene Erde

Infektion: Bodenpilz; über Wunden bei der Ernte und der Verarbeitung/ Sortierung, meist von der Stielgrube ausgehend; Verbreitung durch Regen, Insekten, Vögel, nicht durch Wind;
Früchte sind in den letzten Wochen vor der Ernte am anfälligsten; spät geerntete und überreife Früchte sind empfindlicher (Erntezeitpunkt!); ansteckend

Symptome: braun bis glasige Äpfel; infolge Gärprozess aufgeblähte Äpfel mit gespannter Fruchthaut, platzt bei geringstem Druck; starker Saftaustritt (wässrig, matschig) infolge Zersetzung der Zellwände;
charakteristisches Erkennungsmerkmal im fortgeschrittenen Stadium: weißer Pilzrasen mit kleinen schwarzen Sporenbehältern

Anfällige Sorten: Golden Delicious, Gloster, Elstar

Gegenmaßnahmen: Hygiene bei Ernte und Sortierung, die Weiterverbreitung der Sporen wird dadurch gehemmt; Ernte bei trockenem Wetter; Fallobst aufsammeln