Über Uns Aktuelles Arbeitsbereiche Projekte Service

Alternaria-Schwarzfäule

Häufig in Verbindung mit Sonnenbrand, Stippigkeit und weicher Schalenbräune

Erreger: Alternaria sp., vorwiegend A. alternata

Infektionsquellen: abgestorbene Blätter und Pflanzenteile
Konidienübertragung durch Wind und Regen
Pilz überdauert im Boden in Form von Dauerfruchtkörpern und Dauersporen

Infektion: während der Vegetation; Konidien infizieren absterbende Blütenteile bei feucht-warmen Bedingungen; Infektion auch über Lentizellen und Verletzungen („Wundparasit“) möglich;
nicht ansteckend

Symptome:

Kernhausschimmel: dunkelgraues Pilzgeflecht im Kernhaus, fest und trocken

Lagerfäule: größere, schwarze und verkorkte Faulstellen; nur oberflächlich, dringen nicht tief ins Fruchtfleisch ein; häufig sind primäre Verletzungen (Einstiche, Druckstellen,...) noch zu erkennen

Anfällige Sorten: alle Apfelsorten

Gegenmaßnahmen: Fungizidspritzungen während der Blüte gegen Kernhausschimmel; Lagerfäulen werden reduziert durch sorgsamen Umgang bei Ernte und Aufbereitung/ Sortierung der Äpfel